Dachshundclub Nordbayern e.V. - Sektion Coburg

Schweissprüfung mit JBN und Wassertest am 07.09.2019 PDF Drucken E-Mail

Am 07.09.2019 wurde in der Sektion Coburg im Wildpark Mönchröden bei Rödental eine Schweißprüfung auf Übernachtfährten abgehalten, der eine zu absolvierende Schussfestigkeit vorgeschalten ist. Ferner konnte der jagdliche Braubarkeitsnachweis und die Wasserarbeit geprüft werden.

Die Begrüßung, an diesem wunderschönen sonnigen Tag, erfolgte durch Herrn Prof. Dr. Härtel, der alle Prüfungsteilnehmer und das heutige hochkarätige Richterteam herzlich begrüßte.

Im Anschluß daran wurden die erforderlichen Unterlagen (Ahnentafel, Impfausweise, Personalien der Hundeführer) der Hunde und Hundeführer registriert. Anschließend fand die Nummernverlosung statt, die die spätere Reihenfolge der Hundeteilnehmer festlegte. Das erfahrene dreier Richterteam wurde mit Herrn Burkhard von und zu Hessberg aus Roth, Herrn Dr. Walter Förtsch aus Wendelstein, Herrn Dietmar Grafe aus Neuhaus a Rwg. besetzt.

Der Sektionsleiter Herr Prof. Dr. Härtel und das gesamte Richterteam wünschten allen Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmer viel Erfolg und gutes Gelingen der Prüfungen. Es wurde der Prüfungsablauf von den Richtern nochmals genau vor Prüfbeginn erklärt.

Besonders bei der Schweißarbeit müssen die Führerinnen und Führer mit ihren Hunden echte Teamarbeit unter Beweis stellen, je erfolgreicher und intensiver die Bindung zwischen Mensch und Hund ist, desto besser wird sich der Prüfungserfolg einstellen. Eine Prüfung ist kein normaler Übungstag. Das Prüfungsgespann muß Höchstleistung / Konzentration punktgenau erbringen können, damit die Schweißsuche erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Ein wichtiger Leitsatz gilt immer: Im Zweifelsfall bitte immer sich der Entscheidung vom Hund (der Hündin) anschließen, die haben dafür die bessere Nase und das gilt auch bei allen weiteren Nachsuchen!

Wie gesagt, ein herrlicher noch Sommertag bei optimalen Temperaturen, nicht zu kalt und nicht zu warm. Die Schweißprüfung wurde von allen Prüfungsteilnehmer erfolgreich abgeschlossen mit Bestnoten!

Es ist immer ein wunderbarer, herrlicher Prüfungsabschluß, wenn dazu passend das Wild verblasen wird!

Alle Schweißhundeprüfungen konnten am Vormittag abgeschlossen werden, so daß wir uns alle zum tollen Mittagsessen wieder an der Jagdhütte treffen konnten. Das Mittagessen konnten wir alle dank bester Witterung vor der Hütte zu uns nehmen, bei bester Laune mit tollen und gemütlichen Gesprächen rund um Hund und Jagd. Kontakte und Informationen wurden untereinander ausgetauscht, bei vorzüglicher Tagesorganisation, die den gesamten Prüfungstag besonders bereicherte. Jeder Teilnehmer konnte sein Mittagessen individuell zusammenstellen und es war für jeden Geschmack alles reichlich vorhanden. Besser geht es nicht!

Ganz besonderen Dank möchte ich stellvertretend für alle Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmer unserer lieben Roswitha Eckstein aussprechen, ohne deren Einsatz wäre dieser wunderbare Prüfungserfolg nicht möglich gewesen! Die Übungsfährten, das besondere Fachwissen hatte Roswitha hervorragend uns allen weitergegeben.

Danke dafür, alles was wir von dir lernen durften und die Leidenschaft, die du in diesem Hobby investierst! Mach bitte weiter so!

Nach der Mittagspause wurde das Standverhalten von den Hunden geprüft, sowie die Wasserarbeit, zu dieser wir eine kleine Rundreise unternommen hatten.

Nach getaner Prüfungsarbeit fuhren wir alle wieder zur Jagdhütte zurück und konnten eine weitere Kaffeerunde mit tollen Kuchen und Verzehr genießen.

Das Richterteam konnte nun intern alle Prüfungsergebnisse auswerten und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die erfolgreichen Prüfungsergebnisse durch den Richterobmann Dr. Walter Förtsch bekanntgeben.

Das gesamte Richterteam bedankte sich herzlich bei allen Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmern. Besonders wurde vom Richterteam angesprochen, daß heute unsere Vierbeiner tolle Leistungen gezeigt haben und entsprechend hervorragende Prüfungsergebnisse dadurch erreicht wurden!

Nach der Urkundenübergabe wurde ein Gemeinschafsbild von allen festgehalten und damit endete ein sehr erfolgreicher Prüfungstag bei strahlendem Sonnenschein.

Als Tagessieger, darf ich heute mich stellvertretend für alle Hundeführerinnen und Hundeführer, herzlich beim Richterteam, beim Sektionsleiter Herrn Prof. Dr. Härtel und bei der vorzüglichen Prüfungsorganisation, dem „Rundumpaket“ von Roswita, bedanken

Ich wünsche allen weiterhin eine sehr gute Hundearbeit, wir können besonders stolz sein auf unsere Vierbeiner, die zwar klein in der Größe sind, aber besonders groß (toll) bei der Schweißarbeit sind! Und ebenso echte Familien- und Kinderhunde sind. Wer einmal so eine(n) „Kleine(n)“ besitzt, wird das ein Leben lang besitzen!

Allzeit bestes Waidmannsheil und bis bald euer

Egon Frank

Ergebnis:

Tagessieger Quincy vom Nonnenschlag, rauh., 100 Punkte, 1. Preis, JBN, Wassertest 32 Punkte

BF: Egon Frank, Theres

Omira vom Linteler-Forst FCI, 100 Punkte, 1. Preis

BF: Walter Schmitt, Weikersheim

Karlson-Emil vom Reesenufer FCI, 100 Punkte, 1. Preis, JBN, Wassertest 32 Punkte

BF: Dr. Gabriele Küfner, Bindlach

Quitte vom Linteler-Forst FCI, 100 Punkte, 1. Preis, JBN

BF: Markus Stelzner, Weitramsdorf

Urmel vom Lorzdorf , 100 Punkte, 1.Preis, JBN, Wassertest 32 Punkte

BF: Dr. Ingo Kuhl, Bayreuth

Wassertest 32 Punkte: Otilia vom Linteler-Forst FCI, BF: Stefan Müller, Schesslitz

 

 

Termine

NOEVENTS

Besucher


Heute:57
Gestern:36
Gesamt:77849
Copyright © 2019 Dachshundclub Nordbayern e.V. - Sektion Coburg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.